Kommunalwahl 2018

Kommunalwahl 2013: Alle politischen Kräfte der Gemeinde Sylt waren bestrebt, dass sich bis zur Kommunalwahl 2013 die übrigen Inselgemeinden der Gemeinde Sylt anschließen. Und auch die SPD Sylt war bemüht, dass sich die beiden anderen Ortsvereine Hörnum und Norddörfer mit zusammen 33 Mitgliedern kurzfristig zu einem Zusammenschluss entschieden. Es war und ist an der Zeit, dass die Menschen auf der Insel gemeinsam agieren, zumal auch die Zahl der Einwohnerinnen und Einwohner stetig zurückgeht.

Besonderes politisches Augenmerk ist daher auf die Schaffung von auch saisonunabhängigen Arbeitsplätzen und von für Sylterinnen und Syltern bezahlbarem Wohnraum zu legen. Der Tourismus als einzig noch verbliebener Wirtschaftszweig muss verträglich bleiben – besonders im Hinblick auf Bauvorhaben, den Verkehr und die Umwelt. Gleichzeitig müssen eine gute Infrastruktur und eine hohe Lebensqualität für die Einheimischen gegeben sein, weshalb die Sozial-, Schul-, Jugend-, Sport- und Kulturpolitik einen hohen Stellenwert hat.

Im März 2010 schlossen sich der Ortsverein List und der Ortsverein Sylt zusammen. Die “neue” SPD Sylt hat aktuell 142 Mitglieder und ist damit der zweitstärkste Ortsverein Nordfrieslands. Zwei Drittel der Mitglieder wohnen im Ortsteil Westerland der Gemeinde Sylt.

Seit dem 01.01.2009 gibt es nun die Gemeinde Sylt, bestehend aus sieben Ortsteilen und mit ca. 15.500 Einwohnern, etwa drei Viertel der Insel. Auf das Stadtrecht wurde bislang verzichtet. Aus den Ortsvereinen Westerland und Sylt-Ost wurde per Mitgliederbeschluss der neue Ortsverein Sylt.

Im Frühjahr 2008 stimmten die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Westerland wie auch der Gemeinde Sylt-Ost mehrheitlich für einen Zusammenschluss. Die Gemeinde Rantum schloss sich den Fusionsgesprächen an.

Anfang 2008 bestand die Insel Sylt aus der Stadt Westerland und den Gemeinden List, Kampen, Wenningstedt-Braderup, Sylt-Ost (Ortsteile Morsum, Archsum, Keitum, Munkmarsch und Tinnum), Rantum und Hörnum. Neben der Stadtverwaltung Westerland gab es das Amt Landschaft Sylt mit Sitz in Keitum, welches die Verwaltung der Gemeinden war. Es gab SPD-Ortsvereine in List, Norddörfer, Westerland (mit Rantum), Sylt-Ost und Hörnum.